Vielen jungen Menschen in der High-Deck-Siedlung fehlen Räume, Sicherheit und Perspektiven, die einen positiven Bezug auf ihren Sozialraum und andere Bewohner*innen unterstützen und begründen könnten. Hierbei bauen Kinder und Jugendliche auf diese Weise eine Identifikation mit ihrer Lebenswelt auf. Sie erfahren Selbstwirksamkeit und Gestaltungskompetenz in ihrem heimischen Umfeld.

Dies ist aktive Gewaltprävention und beugt Vandalismus vor. Neben der Bestandsaufnahme vorhandener Bewegungs- und Aufenthaltsflächen und -räume (drinnen und draußen), sollen unterschiedliche bedarfsgerechte Bewegungsangebote für unterschiedliche Zielgruppen entstehen.

Ein besonderer Fokus soll auch auf der Entwicklung von Bewegungsangeboten für Mädchen* und der Unterstützung des Projekts Mädchen*räume liegen.
Hier sind erste Angebote aus dem Bereich Selbstverteidigung und Tanz in Abstimmung. Darüber hinaus sollen weitere Aktionen, Veranstaltungen und Schulungen unterstützt und umgesetzt werden. So ist beispielweise bereits das Vorhaben „Kickbox-Challenge“ in Kooperation mit der JKW Grenzallee in konkreter Planung.

Da Gewaltprävention bei Jugendlichen früh ansetzen sollte, wird auch der Kindertreff Waschküche durch offenen Bewegungsangebote und Ferienangebote unterstützt. So soll Interesse für Bewegung geweckt, Stress abgebaut, Spaß und Sozialkompetenz spielerisch gestärkt und vermittelt werden.

Durch Schulungen zu Junior Coaches durch eine JuLeiCa-Qualifizierung mit einem zusätzlichen Sportmodul in Kombination mit einem Mentoring-Prozess bei erfahrenen Übungsleiter*innen, sollen Jugendliche zur eigenständigen Durchführung von Sport- und Bewegungsangeboten befähigt werden (Übernahme von Verantwortung). Hierfür ist bereits eine Kooperation mit outreach e.V., die in der High-Deck-Siedlung im Rahmen der mobilen Jugendarbeit mit den Jugendlichen in intensivem Kontakt, stehen. Gemeinsam sollen so weitere Angebote von und für Jugendliche im Quartier entstehen.

Ein weiterer Fokus des Projekts ist die Qualifizierung von Außenräumen durch kleinere bauliche Maßnahmen. Die so entstehenden Jugendorte sollen insbesondere an den Einrichtungen im Quartier angedockt sein und die Jugendlichen bei der Planung und Durchführung beteiligt werden.

Eine erste Beteiligung mit Jugendlichen und dem Team von ‚The Corner‘ für eine Chillecke im Außenbereich hat bereits stattgefunden. Weitere Beteiligungsaktionen mit dem Projekt Mädchen*räume und der JKW Grenzalle für Aufenthaltsbereiche, Graffitiwand und Basketballfläche sind für den Sommer geplant. Der Abstimmungsprozess mit dem kommunalen Wohnungsunternehmen Howoge ist angelaufen.

Ein weiterer wichtiger Bedarf ist das Thema Fitness und Kraftsport. Dafür wird derzeit geprüft, ob eine Outdoor-Fitnessanlage/ Calisthenicsanlage umsetzbar ist.

Die Umsetzung des Projektes ist prozessorientiert angelegt. Die dargestellten Maßnahmen und Ziele werden je nach Projektverlauf angepasst. Das Projekt richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (bis max. 21 Jahre) aus dem QM-Gebiet High-Deck-Siedlung.

Projektlaufzeit: 01.05. – 31.12.2024

 

Das Projekt wird durch das Jugendamt von Neukölln gefördert.