170307_BRUNNEN_Sommerspiel_Flyer.indd

Berlin Mitte/Gesundbrunnen –
Aktuelles aus dem Brunnenviertel

Das Projekt „Brunnenviertel bewegt – selbstbewusst & draußen“ beschäftigte sich mit der Gesundheits- und Bewegungsförderung der Bewohner im Brunnenviertel. Hierbei sollten einerseits neue vielfältige Aktionen gefördert werden und andererseits bereits Bestehendes bekannter gemacht und unterstützt werden. Der Kiez ist im Norden durch den Bahnhof Gesundbrunnen, im Süden durch die Bernauer Straße, im Osten durch den Mauerpark und im Westen durch den Park am Nordbahnhof begrenzt.
Nach einer ausgiebigen Recherche und einer aktiven Befragung der Bewohner, begannen im März 2013 die ersten Angebote. Jeden letzten Samstag im Monat wurde zu einem sportlichen Aktionstag eingeladen. Von 15:00 bis 17:30 Uhr konnten die Bewohner und Besucher des Brunnenviertels auf verschiedenen öffentlichen Plätzen wie dem Gartenplatz, demVinetaplatz, dem Humboldthain oder der Swinemünder Straße vielfältige Sportangebote nutzen und Spiele ausprobieren. Dort wurde auch der neue Brunnenviertel-bewegt-Pass ausgegeben, mit dem man sich kostenlos Sportgeräte (Basketball, Tischtennis, Fußball, Crossboccia, Wikinger Schach, Frisbee oder andere Freizeitspiele) in engagierten Einrichtungen im Brunnenviertel ausleihen kann (Fo-Guang-Shan-Tempel in der Gartenstraße, Lerncafé der Kita Omas Garten in der Swinemünder Str., ASB Humboldthain). Somit können sich die Anwohner zu den jeweiligen Öffnungszeiten dieser Ausleihstationen beliebig Spiel- und Sportgeräte ausleihen und im öffentlichen Raum benutzen. Der Brunnenviertel-bewegt-Pass kann auch in den Vorortbüros der beiden Quartiersmanagements in der Jasmunder Straße 16 und in der Swinemünder Straße 64 erworben werden.

Neben den Bespielungs-Aktionen im öffentlichen Raum fanden Fortbildungen zur Methodik der Bewegungsbaustelle in Kitas und Schulen statt. Außerdem gab es Coachings im Rahmen eines Bewegungs-Express in Kursen der Volkshochschule in Kooperation mit dem Familienzentrum Wattstraße. Hierfür wurde ein Poster entwickelt und gedruckt, das niedrigschwellige gymnastische Übungen zeigt und beschreibt und einen Leitfaden für eine 10-20-minütige Übungseinheit darstellt.
In 2013 wurde eine Schulolympiade im Brunnenviertel durchgeführt, an der etwa 800 Schüler der Grund- und Oberschulen teilnahmen. Ähnlich wie beim Moabiter Sportfest zogen die Schüler an diesem Tag im Klassenverband durch das Quartier und nahmen an unterschiedlichen Angeboten von Einrichtungen und Sportvereinen aus dem Brunnenviertel oder naher Umgebung teil.
Das Projekt „Brunnenviertel bewegt – selbstbewusst & draußen“ wurde aus dem Quartiersfonds 3 des Programms „Soziale Stadt“ gefördert und lief bis 2014.

Projektverlängerung
Von Juli 2015 bis Dezember 2017 wurde das Projekt verlängert mit dem Ziel, den öffentlichen Raum noch stärker und nachhaltiger zu aktivieren. Die Ausleihstationen sollen besser bekannt gemacht und stärker etabliert werden. Eine neue Ausleihstation gibt es nun im Olof-Palme-Zentrum.
Aktuell findet jeden Sonntag von 14:30-17:30 Uhr eine Bespielung am Vinetaplatz statt. Für den Winter ist ein Indoor-Angebot im Olof-Palme-Zentrum in Kooperatin mit dem Nachbarschaftstreff vorgesehen.
Seit Mai 2017 gibt es außerdem zwei Fitnesskurse nur für Frauen, Dienstags von 11:30-13:00 Uhr und Sonntags von 12:00-13:30 Uhr. Treffpunkt ist immer das OPZ und je nach Wetter geht es dann in den Tanzsaal oder an verschiedene Orte Outdoor im Brunnenviertel.